Bedeckt
Fr 15.11.
3/11°
Wolkig
So 16.11.
8/11°
Bedeckt
Sa 17.11.
6/13°

Ausgewählte Moldaubrücken III.

Jiráskův most (Jirásek-Brücke)

Eine Stahlbetonbrücke, verbindet den Stadtteil Smíchov mit der Resslova Straße, gebaut zwischen 1929 und 1933 nach einem Projekt des Architekten František Mencl. Die Gesamtlänge der aus sechs Bogenfeldern bestehenden Brücke beträgt 310,6 m, die Breite 21 m. Die Brücke liegt auf fünf mit Granitblöcken verkleideten Pfeilern auf.

Most Legií (Legionsbrücke)

Eine Steinstraßenbrücke, gebaut von V. Lanna zwischen 1898 und 1901 an der Stelle der ehemaligen Kettenbrücke des Kaisers Franz I. Die aus neun Gewölben bestehende Brücke ist 343 m lang und 16 m breit. Die 7. Prager Brücke in Folge (stromabwärts) verbindet die Malá Strana (Kleinseite) mit der Straße Národní třída.

Karlův most (Karlsbrücke)

Eine der ältesten Brücken in Mitteleuropa. Gegründet 1357 von Karl IV., erbaut von Peter Parler an der Stelle der ursprünglichen Judith-Brücke (abgerissen 1342). Bis 1841 die einzige Brücke über die Moldau in Prag. Die 515,76 m lange und 9,5 m breite Brücke besteht aus 16 Bögen und ist mit 30 Barockstatuen verziert.

Hlávkův most (Hlavka-Brücke)

Erste Prager Betonbrücke, in zwei Bauetappen errichtet: Zuerst wurde zwischen 1908 und 1910 der südliche, aus zwei Fachwerkfeldern bestehende stählerne Teil gebaut. Zwischen 1909 und 1912 wurde der nördliche, 200 m lange und aus 7 Bögen bestehende Betonteil gebaut (3 über dem Fluss und 4 über der Insel Štvanice). Die Brücke ist mit zahlreichen Skulpturen verziert.

Negrelliho viadukt (Negrelli-Viadukt)

Die zweitälteste Moldaubrücke in Prag. Eine zweigleisige Eisenbahnbrücke, die den Bahnhof Masarykovo nádraží mit der Strecke Praha - Děčín verbindet. Erbaut vom Baumeister Alois Negrelli zwischen 1845 und 1859. Die 1 110 m lange und 7,6 m breite Brücke besteht aus insgesamt 87 Bögen.

Libeňský most (Lieben-Brücke)

Eine Betonstraßenbrücke, gebaut zwischen 1924 und 1928 nach einem Projekt der Architekten Janák und Mencl. Am Ufer im Stadtteil Holešovice, besteht die Brücke aus 5 Bögen und auf der Seite von Libeň (Lieben) aus einem Bogen. Die Gesamtlänge des Bauwerks beträgt (ohne der Bodenrampe) 370 m, die Breite ist 21 m.

Most Barikádníků (Brücke der Barrikadenkämpfer)

Die Prager Stadtteile Holešovice und Libeň (Lieben) verbindet auch die zwischen 1977 und 1980 an der Stelle der ursprünglichen Troja-Brücke aus dem Jahr 1928 erbaute Brücke der Barrikadenkämpfer. Die Straßen- und Fußgängerbrücke ist 212 m lang und 33,5 m breit.

Masarykův most in Kralupy nad Vltavou
(Masaryk Brücke in Kralup an der Moldau)

Eine Stahlbeton-Dreibogenbrücke, erbaut zwischen 1926 und 1928. Die gesamte, von zwei Pfeilern gestützte Konstruktion ist 200 m lang, der mittlere Bogen hat eine Spannweite von 80 m, die zwei Randbögen haben 60 m Spannweite. Die Brücke ist 11,23 m breit. Die noch voll funktionsfähige Brücke gilt als Sehenswürdigkeit.